Üben für die ersten Schritte nach der Schule

Für viele Schulabgänger ist der Weg ins Berufsleben einfacher geworden: Aufgrund des Fachkräftemangels werden insbesondere Auszubildende händeringend gesucht. Kein Grund also, sich hier besonders anzustrengen? Stimmt, aber nicht immer: Viele begehrte Plätze auf dem Weg in das Studium, die Ausbildung oder das Berufsleben sind nach wie vor stark umkämpft.
 
 
Wo es mehr Bewerber als verfügbare Plätze gibt, werden von den Interessenten relevante Eigenschaften und Fähigkeiten erwartet – je begehrter der Bildungsweg oder die Stelle ist, desto strenger wird ausgesiebt und desto schwieriger wird es für den Bewerber, den gewünschten Weg zu beschreiten.
 
Bei Bewerbungen um Ausbildungs- oder Studienplätze und besonders auch für die stark nachgefragten Dualen Studiengänge wird vielerorts ein Nachweis gefordert, für den gewünschten  Bildungsgang tatsächlich geeignet zu sein. Die Erbringung dieses Nachweises wird auf unterschiedliche Art und Weise verlangt:
Teilweise reicht ein Zertifikat über die Durchführung eines anerkannten Testverfahrens, das die Eignung des Bewerbers belegt, teilweise muss ein vom Arbeitgeber oder der Hochschule bestimmter Eignungstest oder sogar bereits ein Assessment-Center durchgeführt werden.
Hier können also Schulabgänger nicht aufatmen – und sollten sich auch der Tatsache bewusst sein, dass der nächste Schritt ins Berufsleben möglicherweise einige Stolpersteine enthält. Grund genug also, sich auf solche Bewerbungen besonders genau vorzubereiten.

Wer an eine Schule geht, an der Wert auf Berufsorientierung gelegt wird, hat Glück: Denn Schulen können eine Menge tun, um ihren Schüler bereits in den Abschlussklassen Mittel an die Hand zu geben, für den weiteren Bildungsweg beste Voraussetzungen zu haben.
Einige Gymnasien nehmen diese Aufgabe besonders ernst: So hat z.B. das Benedikt-Stattler-Gymnasium in Bad Kötzing für seine Schüler der elften Klasse eigens Bewerbungsprofis eingeladen, die mit den Schülerinnen und Schülern ein Assessment-Center durchlaufen haben – mit teilweise erhellenden Ergebnissen.
Lesen Sie hier den interessanten Bericht

Aber auch die Durchführung der geva-tests® ist eine hervorragende Vorbereitung auf Eignungstests zur Bewerberauswahl: Die Komponenten Leistungsaufgaben sowie Fragen zu Interessen und Schlüsselqualifikationen, die normalerweise Teil von Eignungstests sind, sind auch in den geva-Testverfahren enthalten und ermöglichen  eine gute Übung im geschützten Raum für den Ernst- also Bewerbungsfall.
Das aber nur nebenbei: Der Haupt-Fokus der geva-tests® liegt natürlich auf der Berufsorientierung selbst: mit Berufs- bzw. Studienvorschlägen, die auf das individuelle Profil des Teilnehmers zugeschnittenen sind, unterstützen sie bei der Wahl einer geeigneten Ausbildung oder eines Studiums. Zudem wird das optional erhältliche Zertifikat mit den wichtigsten Testergebnissen von vielen Universitäten sowie Ausbildungs- bzw. Arbeitsstellen als Nachweis der Eignung für die Stelle anerkannt. Ein Wettbewerbsvorteil für Ihre Schüler!
Zu den geva-tests an Schulen und Kontaktaufnahme

 
 
Das geva-institut ist ein psychologisches Beratungsinstitut für Personal- und Organisationsdiagnostik. Der geva-test® steht als Synonym für wissenschatlich fundierte und praxisrelevante Eignungsdiagnostik. geva-Mitarbeiterbefragungen sowie 360-Grad-Feedback nutzen namhafte Unternehmen, um ihre strategischen Ziele zu erreichen.

 

Um diese Informationen leicht lesbar zu halten, verwenden wir im Text häufig nur die männliche Form. Natürlich möchten wir damit alle Menschen gleichermaßen ansprechen.

Unterstützung für Testteilnehmer

Haben Sie technische Fragen zu unserem Online-Test?
089 / 273211-0 oder

 

Kontaktformular für Testteilnehmer

Kontaktformular für Testteilnehmer

Follow us

  • geva-institut auf Facebook
  • geva-institut auf Xing
  • geva-institut auf Vimeo
  • geva-institut auf You Tube

Besuchen Sie auch unsere Website