Gemeinsam sind Sie stärker: Berufsorientierung mit Schul-Sponsoring erweitern

Ein umfassendes Projekt zur Berufsorientierung auf die Beine zu stellen braucht Zeit und Nerven – nicht selten entsteht es daher unter Einbeziehung externer Partner, wie zum Beispiel der ortsansässigen Unternehmen.
Dies gewährleistet nicht nur eine Arbeitserleichterung für die Schule, sondern bedeutet in vielen Fällen auch eine inhaltliche Bereicherung für das Projekt – denn Schülerinnen und Schüler können durch die Zusammenarbeit einen „Blick über den Tellerrand“ in konkrete arbeitsbezogene Aspekte ihres Wunsch-Studiengangs oder der bevorzugten Ausbildung erhalten.

Und umso besser auch, wenn neben einer inhaltlichen Zusammenarbeit auch finanzielle Unterstützung durch das Partnerunternehmen möglich ist.
Wie zum Beispiel bei der Kreissparkasse St. Wendel: Der Finanzdienstleister unterstützt die Schulen seiner Region erfolgreich beim Thema Berufsorientierung. Beide Seiten sehen die Kooperation als wertvolle Ergänzung der eigenen Möglichkeiten.

 

Es ist uns ein Anliegen, als Ansprechpartner im Bereich der Berufsorientierung gesehen zu werden

Das Cusanus-Gymnasium in St. Wendel hat sich zum Thema Berufsorientierung mit der dortigen Kreissparkasse zusammengetan und unter anderem eine Teilfinanzierung für die Durchführung des geva-tests® erhalten.
Julia Müller ist bei der Kreissparkasse St. Wendel Ansprechpartnerin für Veranstaltungen zur schulischen Berufsorientierung und war maßgeblich an der Organisation und Durchführung des „Projekts geva-test®“ beteiligt.
Hierüber und über weitere Berufsorientierungs-Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen haben wir mit ihr gesprochen.

 
 

geva-institut: Frau Müller, wie sind Sie eigentlich darauf gekommen, das Cusanus-Gymnasium zu unterstützen, wer ist auf wen zugegangen?


Julia Müller: Als Kreissparkasse stehen wir mit den Schulen der Region ohnehin in engem Kontakt. Aktiv arbeiten wir mit den Schulen des Landkreises zusammen, an denen wir beispielsweise eine Arbeitsgruppe Wirtschaft unterhalten.
Aus dieser Zusammenarbeit heraus kam das Cusanus-Gymnasium auf uns zu mit dem Wunsch nach einem neuen Impuls für ihr Berufsorientierungs-Projekt. Da wir selbst im Rahmen unserer Auszubildenden-Auswahl einen geva-test® nutzen und damit seit Jahren sehr zufrieden sind, haben wir dem Cusanus-Gymnasium den geva-test® Studium & Beruf vorgeschlagen, dessen Einsatz unsere Sparkassenstiftung mit 10,00 Euro pro Teilnehmerin und Teilnehmer unterstützt hat.

 
Die Durchführung des geva-test® war eingebettet in eine umfangreichere Aktion zur Berufsorientierung. Wie lief diese ab, was haben Sie alles angeboten?
Wir haben zusammen mit dem Cusanus-Gymnasium einen ganzen Tag zur Berufsorientierung gestaltet. Zusätzlich zum geva-test® gab es unterschiedliche Vorträge zum Einstieg ins Berufsleben und die Vorstellung der Kreissparkasse als Arbeitgeber.
Dabei waren die 60 teilnehmenden Schüler in zwei Gruppen zu je 30 Schülern aufgeteilt. Die eine Gruppe hat den geva-test® vormittags absolviert und die Vorträge nachmittags besucht, bei der anderen Gruppe war es umgekehrt. Durch die überschaubaren Gruppengrößen haben wir gewährleistet, bei Fragen leichter auf die Schülerinnen und Schüler eingehen zu können.
 
Was versprachen Sie als Sponsor sich von der Aktion?
Eine gute Zusammenarbeit mit den Schulen ist uns außerordentlich wichtig und es ist uns ein Anliegen, als potenzieller Ansprechpartner im Bereich der Berufsorientierung gesehen zu werden. Außerdem haben wir uns gefreut, uns an der Schule als Unternehmen zeigen zu können.
 
Was war rückblickend wichtig für eine gute Zusammenarbeit mit der Schule und das Gelingen der Aktion?
Ein zentraler Ansprechpartner an der Schule, der die Koordinierung mit den weiteren Beteiligten seitens der Schule übernimmt, ist sehr hilfreich. Bei mehreren Ansprechpartnern besteht immer das Risiko, dass die Beteiligten einen unterschiedlichen Informationsstand haben und Vereinbarungen „untergehen“ können.
 
Berufsorientierungs-Projekte mit Unternehmen durchführen: die wichtigsten Tipps
Kontaktaufnahme
  • Gehen Sie auf Unternehmen in Ihrer Region zu, sprechen Sie mit dem/der zuständigen Ansprechpartner/-in und bieten Sie eine Zusammenarbeit zum Thema Berufsorientierung an.

Welche Art der Unterstützung/Förderung ist denkbar?

  • Finanzielle Unterstützung: Übernahme der Kosten oder ein Zuschuss zum Berufsorientierungs-Projekt. Beispielsweise erhalten zahlreiche Schulen von Sponsoren einen Zuschuss zum geva-test® Studium & Beruf für ihre Schülerinnen und Schüler
  • Tatkräftige Unterstützung: Beteiligung an der Konzipierung und/oder Durchführung des Berufsorientierungs-Projekts, z.B. durch Vorträge oder die Vorstellung des Unternehmens am Berufsorientierungs-Tag

Welche Art der Zusammenarbeit ist besonders sinnvoll für die Berufsorientierung?

  • Das hängt von dem individuellen Konzept Ihrer Schule ab – am besten, Sie klären im Vorfeld die Eckpunkte hierfür ab - so fällt es leichter, Unternehmen Ihre Vorschläge und Wünsche zu vermitteln.

Was sollten Sie für eine gewinnbringende Zusammenarbeit beachten?

  • Am besten ist eine  langfristig angelegte Zusammenarbeit, die möglichst auf einer schriftlichen Vereinbarung beruht. Auf diese Weise sind die Aufgaben der Partner klar dokumentiert und Missverständnisse ausgeschlossen
  • Die Projekte sind sowohl in der Schule, als auch bei den Partnern breit eingebunden und transparent und nachvollziehbar gestaltet. Informationsveranstaltungen und –unterlagen sowie Öffentlichkeitsarbeit unterstützen hierbei
  • Auf schulischer sowie Partnerseite gibt es feste Ansprechpartner, die die Gestaltung der Partnerschaft übernehmen und regelmäßig miteinander in Kontakt stehen


Mehr zur Zusammenarbeit mit externen Partnern

 
 
Was würden Sie Schulen raten, die einen Sponsor suchen?
Gehen sie aktiv auf Unternehmen zu und sprechen Sie sie an. Entweder mit einem bereits vorhandenen Konzept zur Berufsorientierung oder mit der Bitte um gemeinsame Entwicklung eines Konzepts. Unternehmen, die interessiert an qualifiziertem Nachwuchs sind, werden sich diese Chance nicht entgehen lassen.

Welches ist Ihr persönliches „Highlight“ bei der Aktion?
Die Teilnahme am Berufsorientierungs-Tag war freiwillig, dennoch haben alle Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Darüber freue ich mich sehr, das ist für uns ein großer Erfolg!
 

Der geva-test® ist fordernd, bietet aber eine gute Mischung aus Selbsteinschätzungs- und Leistungs-Aufgaben"

 
Warum unterstützen Sie die Durchführung des geva-test®?
Unsere Kreissparkasse setzt seit über 10 Jahren den geva-test® Bewerberauswahl für die Auswahl unserer Auszubildenden ein, dafür erhalten wir von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern regelmäßig eine sehr positive Rückmeldung.
Für mich persönlich ist der geva-test® absolut schlüssig - er ist auf jeden Fall fordernd,  bietet aber eine gute Mischung aus Selbsteinschätzungs- und Leistungs-Aufgaben. Dass das bei den Schülerinnen und Schülern gut ankommt, habe ich selbst feststellen können, als ich im Cusanus-Gymnasium die Test-Durchführung begleitet habe.
Daher lag es für uns nahe, auch im Rahmen der Schul-Aktion einen geva-test® einzusetzen: Den geva-test® Studium & Beruf.

Was bringt der geva-test® aus Ihrer Sicht den Schülerinnen und Schülern?
Sich für einen Studiengang oder eine Ausbildung zu entscheiden, ist aus meiner Sicht aufgrund der Fülle an unterschiedlichen Angeboten heutzutage schwieriger denn je. Ein qualitativ hochwertiges Testverfahren wie der geva-test® bietet den Schülerinnen und Schülern in der Auswertung eine Vorauswahl, die auf den eigenen Interessen, Schlüsselqualifikationen und Leistungen beruht. Das ist ein optimaler Ausgangspunkt, in die Berufs-Recherche in eigener Sache zu starten.

Wird die Aktion wiederholt werden? Ist eine Ausweitung auf andere Schulen geplant?
Möglicherweise, von uns aus gerne! Wir werden die Aktion auf jeden Fall auch an den anderen Schulen, mit denen wir zusammenarbeiten, vorstellen, dann sehen wir, wie viel Interesse besteht- der Berufsorientierungs-Tag muss schließlich auch in das jeweilige Berufsorientierungs-Konzept der Schulen passen.

geva-institut: Frau Müller, wir bedanken uns für das Gespräch!

Nützliche Links zum Thema Schul-Sponsoring

 
Das geva-institut ist ein psychologisches Beratungsinstitut für Personal- und Organisationsdiagnostik. Der geva-test® steht als Synonym für wissenschatlich fundierte und praxisrelevante Eignungsdiagnostik. geva-Mitarbeiterbefragungen sowie 360-Grad-Feedback nutzen namhafte Unternehmen, um ihre strategischen Ziele zu erreichen.

 

Um diese Informationen leicht lesbar zu halten, verwenden wir im Text häufig nur die männliche Form. Natürlich möchten wir damit alle Menschen gleichermaßen ansprechen.

Unterstützung für Testteilnehmer

Haben Sie technische Fragen zu unserem Online-Test?
089 / 273211-0 oder

 

Kontaktformular für Testteilnehmer

Kontaktformular für Testteilnehmer

Follow us

  • geva-institut auf Facebook
  • geva-institut auf Xing
  • geva-institut auf Vimeo
  • geva-institut auf You Tube

Besuchen Sie auch unsere Website