Den Vergabemarkt clever im Blick behalten

Das Bildungsträgergeschäft lebt von der Vergabe öffentlicher Gelder. Doch alle ausgeschriebenen Maßnahmen und Förderprojekte im Blick zu behalten und noch dazu geeignete Maßnahmen herauszufiltern, grenzt an Sisyphusarbeit. Hier ein paar Tipps vom geva-institut, wie Sie sich effizient durchs Informationsdickicht schlagen.

BOP: Aktueller Ländervergleich

Das Berufsorientierungsprogramm (BOP) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist ein bundesweites Programm. Im Kern besteht es aus zwei unverrückbaren Säulen: Potenzialanalyse und Werkstatttage. Dennoch kann jedes Bundesland das Programm in gewissen Grenzen auf seine eigenen Bedürfnisse zuschneiden. In unserer aktuellen Übersichtstabelle sehen Sie auf einen Blick, was für Ihr Bundesland gilt, und können dies mit den Inhalten der anderen Bundesländer vergleichen.

Forscher vom BOP überzeugt

Wie gut ist das Berufsorientierungsprogramm (BOP) des BMBF wirklich? Profitieren die Schülerinnen und Schüler davon? Lohnt sich das viele investierte Geld? In einer bundesweiten Studie wurde das BOP evaluiert – mit einer Laufzeit von viereinhalb Jahren eine der umfangreichsten wissenschaftlichen Untersuchungen zum Thema Berufsorientierung. Nun liegt der Abschlussbericht des Forschungskonsortiums vor und es lohnt sich, ihn etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Gefährdete Berufe: Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Eine neue Studie des Instituts für Arbeitsmarktforschung (IAB) hat das Substituierbarkeitspotenzial verschiedener Berufsbilder untersucht: Welche Tätigkeiten könnten bereits durch Technologien ersetzt werden? Die Untersuchung blickt dabei auf neueste technische Entwicklungen wie selbstlernende Computerprogramme und kollaborative Roboter, die immer mehr Tätigkeiten zuverlässig übernehmen können – also den Bereich der künstlichen Intelligenz (KI).

Ausschreibungen: interessante Vergleichszahlen

Bildungsträger können beim geva-institut vom Ausschreibungsservice profitieren. Seit Beginn dieses Service vor gut zwei Jahren haben wir schon über rund 400 Ausschreibungen informiert. Durch diese Arbeit hat unser Institut einen guten Bick über die Ausschreibungslandschaft. Für uns Anlass genug, 170 Maßnahmen einmal etwas näher zu betrachten und auszuwerten. Es handelt sich dabei um Ausschreibungen von regionalen Einkaufszentren in ganz Deutschland zu den Themen „Aktivierung und Eingliederung von Langzeitarbeitslosen“ sowie „Integration von Geflüchteten“.

BOP – Das Berufsorientierungsprogramm des BMBF

„Welcher Beruf passt zu mir? Was werde ich in der Zukunft?“ Diese Fragen stellen sich jedem Jugendlichen früher oder später. Der Übergang von der Schule in den Beruf stellt für junge Menschen eine enorme Herausforderung und zentrale Entwicklungsaufgabe dar. Mit dem „Programm zur Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“ – kurz Berufsorientierungsprogramm (BOP) – sollen Jugendliche zur Auseinandersetzung mit dem Thema Berufswahl angeregt werden.

Neue Studie: So finden Unternehmen und Geflüchtete zusammen

Bislang galten sprachliche, fachliche und bürokratische Barrieren als größte Hemmnisse bei der Integration von Flüchtlingen in die deutsche Arbeitswelt. Eine neue Studie der Siemens-Stiftung zeigt nun auf, dass ein weiterer Faktor noch viel größeren Einfluss hat als bisher angenommen – das sogenannte Expectation Gap.

Berufsorientierung: So kommen Sie aktiv an Fördermittel

Als Bildungsträger, der gut mit den Schulen in der Region vernetzt ist, haben Sie die Möglichkeit, sich aktiv direkt um Mittel aus dem Berufsorientierungsprogramm (BOP) des Bundes zu bewerben. Damit machen Sie sich in Ihrer Region unabhängiger vom Wettbewerb und können Ihr Geschäft gezielter entwickeln.

Kompetenzfeststellung - aber richtig: FHM Fachtagung am 20. Februar 2018

Im Rahmen der Berufsorientierung an Schulen werden immer öfter Verfahren zur Potenzialanalyse oder Kompetenzfeststellung eingesetzt. Doch welches der vielen angebotenen Tools ist das wirkungsvollste? Nach welchen Kriterien sollen Projektleiter ihre Auswahl treffen und begründen? Mit diesen Fragen wird sich am 20. Februar 2018 eine Fachtagung beschäftigen – durchgeführt von der der Fachhochschule des Mittelstands (FHM).

Das Geheimnis der Selbstwirksamkeit: geva auf der BOP-Fachtagung

Menschen, die davon überzeugt sind, Herausforderungen aus eigener Kraft bewältigen zu können, erreichen tatsächlich mehr: Das Prinzip der Selbstwirksamkeit stand im Mittelpunkt der diesjährigen BOP-Jahrestagung des BMBF. Unser Kollege Stephan Zaune, Kundenberater geva-Testsysteme und als Erziehungswissenschaftler „Mann vom Fach“, war für Sie vor Ort. Hier sein Bericht.

So vermittelt man Flüchtlinge mit Erfolg –
Interview mit Melanie O'Reilly von biema

Eine Erfolgsquote von mehr als 50 Prozent bei der Vermittlung von Flüchtlingen: Das Placement-Unternehmen biema aus Donaueschingen scheint vieles richtig zu machen. Wir haben mit Melanie O’Reilly gesprochen, die als Karrierecoach und Projektkoordinatorin unter anderem für das Projekt „Neue Chancen Flüchtlinge“ verantwortlich ist.

Neue Erkenntnisse zur Integration Langzeitarbeitsloser

Nach der Definition des SGB III gilt jeder, der länger als ein Jahr arbeitslos ist, als langzeitarbeitslos. Eine langfristige Integration in den Arbeitsmarkt wird mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit immer schwieriger, was einerseits an der persönlichen Situation der arbeitslosen Personen, andererseits an den Gegebenheiten des Arbeitsmarktes liegt.
Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat Strategien von Jobcentern zur nachhaltigen Integration von Langzeitarbeitslosen untersucht und daraus seine wichtigsten Erkenntnisse zusammengetragen.

geva gefragt! FAQ zum geva-test®

Immer wieder erreichen uns interessante Fragen zu den Auswertungen der geva-tests®. Unser Team beantwortet sie zügig und persönlich. Doch einige Fragen halten wir für so wichtig, dass wir sie gern mit allen Newsletter-Lesern teilen möchten – samt den dazugehörigen Antworten. Gesagt, getan: Hier ist unsere neue FAQ-Serie „geva gefragt“.

10 Jahre JOBLINGE: eine Erfolgsgeschichte

Eine Vermittlungsquote von 72%, eine Nachhaltigkeit von 80%: Die Zahlen, die die JOBLINGE Initiative in ihrem neuesten Jahresbericht vorlegt, sind beeindruckend.
Die Initiative wurde vor zehn Jahren ins Leben gerufen und setzt seit 2012 den geva-test®  Ausbildung & Beruf ein. Bis heute hat Joblinge mehr als 3.500 Jugendliche in den ersten Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vermitteln können. Die Zahlen sind umso erstaunlicher, als es sich fast ausschließlich um Teilnehmer aus schwierigen Verhältnissen handelt, die in der Regel mit dem Stigma "unvermittelbar" zum JOBLINGE-Programm stoßen.

Was ist das Erfolgsgeheimnis der JOBLINGE?

KAoA 2017: So gewinnen Sie wertvolle Zeit

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm eine neue KAoA-Periode. Bei vielen Bildungsträgern in NRW tritt damit die heiße Phase des Jahres ein – und die eine oder andere Sorgenfalte auf die Stirn: Wird es wieder so aufwändig wie 2016? Bekommen wir alles termingerecht über die Bühne? Wie können wir schneller, schlanker und besser werden?  

Guter Service bei Projekten zur Berufsorientierung oft entscheidend

Sie möchten an Ihrer Schule eine optimale Berufsorientierung anbieten oder als Bildungseinrichtung eine fundierte Diagnostik durchführen. Dazu haben Sie klar strukturierte Abläufe und einen zeitlichen Rahmen definiert und setzen zudem auf zuverlässige und bewährte Testverfahren wie den geva-test®. Doch jetzt kommt der springende Punkt für eine gelungene Durchführung: der Kundenservice Ihres Testanbieters.

geva-test® besteht im Bildungsfernsehen

Das Campus Magazin des Bildungssenders ARD-alpha hat verschiedene Studienorientierungstests unter die Lupe genommen. Der geva-test® Studium & Beruf

erhält von Journalistin Sabine Pusch das Urteil „taugt“. Bemerkenswert am Ergebnis: Der kostenpflichtige geva-test® hat sich qualitativ deutlich gegenüber den beiden Gratis-Tests durchgesetzt.

BMBF empfiehlt Potenzialanalyse Peakus im Rahmen von BOP und BerEb

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) empfiehlt die Potenzialanalyse Peakus unseres Kooperationspartners IfBk: In den vom BMBF herausgegebenen „Handlungsleitlinien zur Durchführung von Potenzialanalysen für die Berufsorientierung“ wird Peakus als eines der bewährten Verfahren aufgeführt.

Buchtipp: neues Standardwerk zur Berufsorientierung

„Instrumente zur Berufsorientierung – pädagogische Praxis im wissenschaftlichen Diskurs“ – so der Titel einer interessanten Neuerscheinung im Herbst. Mitherausgeber Prof. Dr. Tim Brüggemann von der FHM in Bielefeld und seine Kollegen Dr. Katja Driesel-Lange und Christian Weyer haben damit ein umfassendes Überblickswerk geschaffen.

KarriereStart Dresden

geva-institut lädt zum Austausch nach Dresden.

Wie lassen sich Eignungstests professionell anwenden? Unter dieser Frage laden wir zum persönlichen Austausch auf die Messe „KarriereStart 2017“ vom 20.1. bis 22.1. in Dresden ein. Für die ersten 50 Anmeldungen verschenken wir Tageskarten.  

Berufsorientierung in Bad Rappenau

Berufsorientierung in Bad Rappenau

„Werkstatt-Tage“ heißt die Berufsorientierung der Handwerkskammer Heilbronn-Franken und der Verbundschule Bad Rappenau. Der geva-test® Ausbildung & Beruf ist dort Teil eines handlungsorientierten Vorgehens.